Nein, den neuen Claim

darf ich noch nicht verraten.
Stattdessen wollte ich, nach dem Eindruck des gestrigen Films Ich will Dich – Begegnungen mit Hilde Domin, heute ein Gedicht von ihr einstellen – die alte Dame hat’s mir angetan.
Nur, wie’s manchmal so geht, auf der Suche nach ihren Gedichten fiel mir das einer anderen Grande Dame in die Hände. Passt irgendwie besser zu meiner heutigen Verfassung.

FRAUENFUNK

Eines Tages sprech ich im Rundfunk
Gegen Morgen wenn niemand mehr zuhört
Meine gewissen Rezepte

Gießt Milch ins Telefon
Laßt Katzen hecken
In der Geschirrspülmaschine
Zerstampft die Uhren im Waschtrog
Tretet aus Euren Schuhen

Würzt den Pfirsich mit Paprika
Und das Beinfleisch mit Honig
Lehrt eure Kinder das Füchsinneneinmaleins
Dreht die Blätter im Garten auf ihre Silberseite
Beredet euch mit dem Kauz

Wenn es Sommer wird zieht euren Pelz an
Trefft die aus den Bergen kommen
Die Dudelsackpfeifer
Tretet aus Euren Schuhen

Seid nicht so sicher
Daß es Abend wird
Nicht so sicher
Daß Gott euch liebt.

Marie Luise Kaschnitz

2 Gedanken zu „Nein, den neuen Claim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.