Noch kein Hauch

festlicher Stimmung hat sich in meinen Räumen verbreitet. Auf die erste Januarwoche terminierte Texte sind zu schreiben, Weihnachtsgrüße zu erwidern, die verluderte Wohnung zu putzen, Hamsterkäufe für die Feiertage zu machen, das ganze eben.
Und dieses Blog? Ich lese immer wieder andererorts, wenn man nicht täglich schriebe, kämen einem die Leser abhanden. Na, denke ich mir, meine sind da anders. Die wissen inzwischen, dass das phyllinische Revier sich auch abseits des Computers ausbreitet, beschritten und bejagt werden will, da fehlt mir phasenweise die Ruhe, meine Beute in Worte (oder Linien) zu fassen.
Anyway, liebe Leser, ich wünsche euch – Ihnen – gute und entspannte Feiertage. Dazu die Muße, “zwischen den Jahren” (schon immer meine Lieblingszeit) ein paar gute Vorsätze zu fassen. Um sie alsbald wieder zu vergessen! Denn mit den Vorsätzen verhält es sich wie mit den Schuldgefühlen, wenn man sie bricht: Sie verblassen mit der Zeit. Und das ist gut so ; )

Fröhliche Weihnachten allerseits!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.