Gänse grasen

Ich meine, sie ernähren sich von Gras. Sie wissen das sicher.
Vielleicht auch nicht. Vielleicht denken Sie (ebenso wie ich früher), dass Gänse solche Dinge wie Hafer essen, oder Mais, auf jeden Fall körnige Substanzen, die man ihnen, wenn sie Pech haben, in den Schlund stopft, um sie zu mästen. Besonders jetzt, vor Weihnachten.
Nun, ich darf folgendes aus eigener Erfahrung berichten:
Was eine wirklich freie, selbstbestimmte Gans ist, die isst nicht, sie frisst nicht, sie grast.
Ich weiß das, denn ich beobachte diese Schätzchen jeden Morgen beim Joggen im Park. Es sind an die achzig. Sie sind schön, sie sind fett und sie zischen, wenn man ihnen in die Quere kommt. Dem doofen Menschentier gleich mal zeigen, wer das Sagen hat im Revier.
Also folgendes: Die Gänse rupfen das Gras unentwegt mit einem ziemlich charakteristischen Geräusch ab, so einem rrrtsch.
Ich hab das Geräusch ganz genau im Ohr. Hab meine Rennklamotten schon an, werde mich gleich nach diesem Beitrag aus dem Haus stürzen, um es wieder zu hören.
Das rrrtsch.
Deswegen höre ich keine Musik beim Joggen – um diese seltsamen Mini-Geräusche nicht zu verpassen, von deren Existenz ich früher gar nichts wusste : )

Übrigens: Wenn es ein wenig feucht ist, klebt der Gans das abgerrrtschte grüne Gras am orangefarbenen Schnabel. Ungefähr zwei Millimeter lang, die Grasstückchen. Gänse haben zwar Zungen (hab mich erkundigt), können sich aber nicht wie andere Weidetiere, Kühe oder Gnus, die sich die Nasen ablecken können, also Gänse können sich mit diesen Zungen nicht den Schnabel sauber lecken, weil die Zunge durch die Form des Schnabels in einer Art Schiene läuft, sie können sie nur nach vorne ausstrecken. Deswegen laufen sie den ganzen Tag mit diesen grasverschmierten Schnäbeln herum. Sieht sehr lustig aus.
Guten Morgen, liebe Leser.

2 Gedanken zu „Gänse grasen

    • Cher Claude, ich juchze auch, wenn meine Beobachtungen gewürdigt werden, besonders, wenn ich solche wichtigen Dinge wie den Alltag der autonomen Stadtgänse beleuchte. (Über den bedauerlich wenig berichtet wird in unseren Kreisen, wie ich finde)
      xxx Phyllis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.