Wie das Schiff namens “The Hundreth Idiot” seinen Namen erklärt

“The source of my name,” the vessel had replied, ‘The Hundreth Idiot’, is a quotation: ‘One hundred idiots make idiotic plans and carry them out. All but one justly fail. The hundreth idiot, whose plan succeeded through pure luck, is immerdiately convinced he’s a genius.’
It is an old proverb.”

…. da spricht ein intelligentes space-craft. Ein Fitzelchen aus einem (mal wieder außerordentlich befriedigend dicken und guten Roman) von Ian M. Banks. Das Buch ist echt fett. Mann, wenn’s nach mir geht, je dicker, desto besser. (Danke, Z.!)

Einer der running gags in Banks “Culture”-Romanen sind die langen, schrägen Namen, die sich die Raumschiffe der Kulture-Zivilisation selbst verleihen: Namen, die oft abstrus, unverständlich, oder komisch, aber immer Ergebnis sehr spezifischer Überlegungen sind. Die künstlichen Intelligenzen sind bei Banks meist viel exzentrischer als die Menschen.

The New Culture Novel
MATTER
by Ian M. Banks
Orbit Press 2008

3 Gedanken zu „Wie das Schiff namens “The Hundreth Idiot” seinen Namen erklärt

  1. you’re welcome – hab’s immer noch nicht gelesen, bin jetzt 4 banks Romane (zweilmal straight, zweimal sci-fi) hinterher. Schnuefz!

    • Wer ständig Doktorarbeiten schreibt, Zo, der darf sich nicht wundern, wenn die Fiktion auf der Strecke bleibt…
      Aber ärgere dich nicht, ich bin mit “Matter” fast durch und muss sagen, dass Mr. Banks schwer nachgelassen hat in seinem psychologischen Gespür. Er verliert sich in tausend Details und vergisst, seine Protagonisten scharf zu zeichnen. Was hat er nur?

Schreibe einen Kommentar zu phyllis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.